Viagra Dosierung.
Viagra Sildenafil wird bereits seit mehr als 15 Jahren zur Behandlung erektiler Dysfunktion verwendet. Es dient dazu, Erektionsstörungen beim Mann zu verringern. Der Arzneistoff Sildenafil in Viagra zeigt keine luststeigernde Wirkung, deswegen kann es nicht automatisch zu einer Erektion kommen. Sildenafil verbessert eigentlich die Fähigkeit des Mannes, auf eine sexuelle Stimulation bzw. Erregung mit einer stabilen Erektion zu reagieren. Eine Viagra-Tablette wird eine halbe bis eine Stunde vor einem geplanten Geschlechtsverkehr oral eingenommen. Die gleichzeitige Einnahme mit Nahrung kann den Wirkungseintritt verzögern.
Merken Sie sich, dass die Diagnose Impotenz/ erektile Dysfunktion oder Erektionsstörungen nur von einem Facharzt durch eine gründliche Befragung und/ oder eine gründliche körperliche Untersuchung des Patienten festgestellt werden kann. Vor der Anwendung des Potenzmittels Viagra oder eines anderen Potenzmittels mit dem Wirkstoff Sildenafil ist es äußerst wichtig, den Zustand des Herzkreislaufsystems und der Blutgefäße ärztlich zu prüfen.
Welche Viagra Dosierung wählen: 25mg, 50mg oder 100mg?
Die niedrigste Viagra Doseirung (also 25mg) wird normalerweise den Patienten mit Leberfunktionsstörungen verordnet. Den meisten Patienten, die noch keine Erfahrungen mit Viagra oder Sildenafil haben, werden 50mg verschrieben. Sollten 50mg nicht ausreichend sein, verschreibt der Arzt 100mg-Tabletten. Am Anfang der Therapie werden 100mg-Tabletten so gut wie nie verordnet, obwohl diese Wirkstärke als besonders wirksam gilt. Diese Dosierung verbirgt allerdings Risiken und Komplikationen für manche Patientengruppen.
Die meisten Patienten reagieren auf Viagra Dosierung 25mg und 50mg genauso gut wie auf 100mg. Dabei ist die Wahrscheinlichkeit für Nebenwirkungen bei 25 und 50mg deutlich geringer. Deshalb lohnt es sich immer, eine kleine wirksame Dosis für jeden Patienten individuell zu verschreiben.
Ist es wahr, dass eine höhere Viagra Dosierung schneller und besser wirkt?
Viagra Generika darf nur einmal innerhalb von 24 Stunden eingenommen werden. Wenn Sie kleinere Dosierungen einnehmen würden, zum Beispiel 50mg morgens und 50mg abends, so würde das Potenzmittel keine bessere therapeutische Wirkung zeigen. Wenn das Arzneimittel länger im Blut bleibt, wenn auch in einer geringen Konzentration, erhöht sich das Risiko für unerwünschte Nebenwirkungen im Vergleich zur kurzdauernden Wirkung einer höheren Einmaldosis auf den Körper.
In aller Regel beträgt die anfängliche Viagra Dosierung 50mg, die maximale 100mg nicht häufiger als einmal innerhalb von 24 Stunden. Eine niedrige Viagra Dosierung in Höhe von 25mg wird den Patienten mit Lebererkrankungen und Niereninsuffizienz verordnet. Daher wird eine optimale Wirkstärke jedem Patienten individuell angepasst. Besonders vorsichtig soll das Potenzmittel von Patienten mit anatomischen Penisverformungen und zum Priapismus prädisponierenden Erkrankungen eingenommen werden.
Für wen eignet sich Viagra Dosierung 25mg?
Für wen eignet sich Viagra Dosierung 50mg?
Im Allgemeinen gelten 50mg Sildenafil als die Anfangsdosis für die Mehrheit der Patienten während der Behandlung von Impotenz. Gibt es keine Risiken durch Erkrankungen oder Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten, die der Patient einnimmt, werden 50mg Sildenafil normalerweise zu Beginn der Therapie von Erektionsstörungen verordnet. 50 mg gelten als die mittlere Dosis für den Anfang der Therapie, weil die Wirkdosis in diesem Fall angepasst werden kann: Entweder verringert oder erhöht. Laut Erfahrungsberichten profitieren rund 75 Prozent der Männer von Viagra Dosierung 50 mg.
Für wen eigent sich Viagra Dosierung 100mg?
Einer der Vorteile von Viagra besteht in seiner natürlichen physiologischen Wirkung. Eine Erektion unter Viagra findet statt, wenn der Mann sexuell erregt ist oder von seiner Partnerin sexuell stimuliert wird.
Möchten Sie 50mg oder 100mg Viagra rezeptfrei bestellen? Klicken Sie auf diesen Link, um sich ein attraktives Angebot anzusehen!